Search

Topgolf am Centro Oberhausen - dann öffnet die Riesenanlage

Publiziert von:

Dirk Hein

Westdeutsche Allgemeine Zeitung

03.09.2021


 

OBERHAUSEN. Die Großbaustelle von Topgolf in Oberhausen steht kurz vor dem Abschluss. 1200 Besucher können gleichzeitig mitmachen. So funktioniert das Spiel.

Erst aus der Luft erkennt man die ganze Dimension. Auf 40.000 Quadratmetern wächst das dreistöckige Gebäude des Freizeitanbieters Topgolf von Tag zu Tag. Geladene Gäste haben sich am Freitag bei einem Baustellen-Empfang ein erstes Bild gemacht. Und Investor David Speiser spricht einen Satz, der aufhorchen lässt: „Wir wollen im Winter eröffnen!“


Auf einen genauen Monat möchte sich der Schweizer Lizenznehmer zwar nicht festnageln lassen. Aber zwischen November 2021 und Februar 2022 hält der Macher für realistisch. Stolze 50 Millionen Euro stecken in dem Projekt. 150.000 Tonnen verbauter Beton. 70 Kilometer Kabel. 350 Bildschirme. Alleine das Außenfeld misst 20.000 Quadratmeter. So groß wie vier Fußballfelder.


Topgolf: Großbaustelle liegt in Corona-Zeiten im Zeitplan

Nun haben andere Bauprojekte und Flughäfen ja schon unverbindlichere Zeitpläne erlebt. Aber Speiser gibt sich siegessicher: „Wir liegen absolut im Zeitplan - trotz der Corona-Krise. 80 Prozent sind fertig.“ Auch wenn der Innenausbau noch fehlt, durfte Oberbürgermeister Daniel Schranz schon den ersten Golfschläger in Empfang nehmen und meint: „Das Konzept aus Sport, Spiel, Spaß und Gastronomie passt hervorragend in unsere Neue Mitte.“

Topgolf bebaut einen Teil des ehemaligen Stahlwerkgeländes am Brammenring. Hinter dem Umsicht-Gebäude, neben dem Poco-Baumarkt - das Centro Oberhausen liegt in Sichtweite.


Der Standort Oberhausen im Ballungsraum Ruhrgebiet ist für die Betreiber ein dickes Plus. Auch wenn die Investoren die Stadt zuerst entdecken mussten. „Wir Schweizer kennen Entenhausen, nicht Oberhausen“, scherzt Speiser. Die Lage sei in Nachbarschaft zum Einkaufszentrum aber ideal. Die Zusammenarbeit mit der Stadt habe gut funktioniert.

Topgolf ist besonders in den USA schwer angesagt. Weltweit gibt es 70 Plätze mit jährlich 20 Millionen Besuchern. Las Vegas lockt die meisten Fans. In Oberhausen entsteht die erste Anlage in Kontinentaleuropa. Zugleich ist es die Größte außerhalb von Amerika. In der Branche gilt als sicher: Wenn das Großprojekt in Oberhausen ankommt, startet eine massive Expansion von neuen Plätzen in ganz Europa.


Topgolf: Oberhausen erster Standort auf dem europäischen Festland

Gerade jüngere Kunden kennen Topgolf von Instagram-Fotos und TikTok-Videos aus den Vereinigten Staaten. Laien verwechseln Topgolf dagegen oft mit einem klassischen Golfplatz. Doch das Spaß-Konzept vereint vielmehr Golf, Bowling und Dart miteinander. Ist also mehr lockeres Ausgeh-Ziel als sportliche Trainingsstätte.

Das Besondere: Das Gebäude mit drei Ebenen ist auf einer Seite komplett geöffnet. Dort stehen bald 102 Sitzecken für jeweils maximal sechs Personen. So wie auf einer Bowlingbahn.

Von dort schlagen die Gäste mit Computerchips versehene Golfbälle auf das freie Feld. Hier gibt es elf beleuchtete Ziele, die wie Dartscheiben die Treffsicherheit belohnen. Da aus allen Separees gleichzeitig geschlagen wird, übermittelt der Chip-Ball den Erfolg auf den Monitor in jede Sitzbox zurück. Aus 15 verschiedenen Spiel-Varianten wie „Angry Birds“ können Besucher wählen. Nettes Extra: Die Golfbälle sehen auf dem Bildschirm dann wie Comic-Figuren aus.


Topgolf: Restaurants und Bars zeigen Football und Bundesliga

Topgolf erhält auch Restaurants von Steak bis Burger sowie Bars, die unabhängig zum Golf-Spiel besucht werden können. Auf einer 34 Quadratmeter großen Leinwand soll sonntags NFL-Football laufen. Auch Bundesliga-Spiele werden gezeigt. Zeitgleich können 1200 Besucher spielen und bewirtet werden. Davon 500 in den Lokalen. Auch einen Event-Raum mit 250 Plätzen und eigenem Golfball-Abschlag soll es geben.

Über den Spielpreis sprechen die Macher noch nicht. Er soll sich an üblichen Kosten für ein Essen mit einer anschließenden Freizeitaktivität orientieren. Die Sitzecken mit maximal sechs Plätzen buchen Kunden pauschal. Das bedeutet, je mehr Mitspieler dabei sind, desto billiger wird es für den Einzelspieler.

Topgolf plant täglich ab 10 Uhr morgens bis Mitternacht zu öffnen. An den Wochenenden will der Freizeitanbieter noch länger die Bälle fliegen lassen - teils bis 3 Uhr.